Über mich:

Ich wurde 1979 in Passau geboren und bin das mittlere von 3 Kindern.

Durch eine Vielzahl an Schritten auf der Karriereleiter hatte ich das große Glück, quer über das Bundesgebiet verteilt arbeiten zu dürfen.

Eine lange Zeit war ich in den Niederlanden beschäftigt, wobei ich mir zusätzlich die niederländische Sprache aneignen konnte, welche ich nun neben Englisch fließend beherrsche.

Seit 10 Jahren bin ich in einer festen Partnerschaft und gemeinsam mit unserem Hund leben wir aktuell noch in der Eifel. Stehen aber bereits Gewehr bei Fuß für einen Umzug ins schöne Orsingen-Nenzingen. Denn für mich steht fest, ein Bürgermeister sollte auch in der Gemeinde wohnen.

Meine Freizeit verbringen wir sehr gerne mit Freunden und natürlich mit meiner Familie.
Mein Vater wohnt seit 20 Jahren in Tettnang und mein älterer Bruder war lange als Werkstattmeister in Friedrichshafen beschäftigt.
Entsprechend ist mir die Region sehr geläufig.


Früher war ich zusätzlich leidenschaftliches Mitglied der Feuerwehr und ausgebildeter Atemschutzträger.

Neben der Arbeit sind wir begeisterte Wanderer und lieben die Ruhe in der Natur sowie ausgedehnte Radtouren.

Im Sommer findet man uns übrigens regelmäßig mit dem Wohnmobil an einem der Campingplätze rund um den Bodensee wo wir unsere Leidenschaft als Camper ausleben können.

Berufliches:

Nach der Schule entschloss ich mich für die Bundeswehr und wurde dort im Stabs- und Verwaltungsdienst eingesetzt.

Nach 2 Jahren beim Heer bildete ich mich zum Finanzkaufmann weiter.

Aufgrund meiner Leidenschaft, mit vielen Menschen zu arbeiten, heuerte ich bei einem großen Technologieunternehmen in Karlsruhe als Community Manager an.
Man kann diesen Beruf etwa umschreiben als digitaler Bürgermeister.

Im Laufe der Jahre wuchs das Unternehmen auf über 500 Mitarbeiter an und ich durchlief erfolgreich viele verschiedenste Geschäftsbereiche, wie Produktmanagement und die Rechtsabteilung.

Mir war es aber auch wichtig, vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen.

So verschlug es mich schlussendlich nach Amsterdam, um dort als Vicepresident Sales das Marketing anderer Unternehmen in der digitalen Unterhaltungsindustrie zu koordinieren.

Als der Axel Springer Verlag eine seiner großen Tochterfirmen veräußerte, unterstützte ich über viele Jahre hinweg, den neuen Eigentümer auf Vorstandsebene bei der Vermarktung und Akquisition neuer Produkte, sowie deren rechtliche Vertragsgestaltung.

Daneben war ich als Geschäftsführer der firmeninternen Marketingtochter für die Vermarktung von Eigen- und Fremdprodukten zuständig.

Nach meinem Weggang aus dem Unternehmen wollte ich selbst etwas auf die Beine stellen und gründete mit einem Geschäftspartner das Unternehmen Scaleo.
Ein Softwareunternehmen für Marketinglösungen welches auch jetzt noch erfolgreich am Markt ist. Aktuell beschäftigen wir 12 Mitarbeiter in Vollzeit.

Selbstverständlich werde ich diese Tätigkeit aufgeben um mich bei einer Wahl zum Bürgermeister voll und ganz meinen neuen Aufgaben widmen zu können.

Auf meiner ganzen beruflichen Reise gab es jedoch immer einen kleinen Wermutstropfen.

Ich bin kein Stadtmensch und sehne mich nach der ländlichen Idylle.

Schon auch deshalb pendelte ich damals 4 Jahre lang jedes Wochenende 500 km von meiner kleinen Stadtwohnung in Hamburg, zu meinem eigentlichen Zuhause in einem kleinen ländlichen Vorort von Amsterdam.

Politisches Engagement:

Die Möglichkeiten der lokalen Politik reizen mich schon immer und in all meinen beruflichen Stationen war es mir immer eine große Freude, mit und für die Menschen zu arbeiten.
Etwas zu bewegen und zu gestalten. Gemeinsam!

2018 kandidierte ich als Bürgermeister für die Stadt Schleiden.
Zwar konnte mein Kontrahent das Rennen für sich entscheiden, dennoch aber war ich mit knapp 40 % sehr zufrieden.

Dieses Ergebnis und vor allem, weil ich es im Wahlkampf
versprochen hatte, setze ich mich weiterhin kommunalpolitisch aktiv ein und bin zusätzlich seit Gründung, 1. Vorsitzender der lokalen Wählervereinigung.

2020 habe ich dann nach intensiver Suche von passenden Gemeinden meine Kandidatur in Dotternhausen (Zollernalbkreis) eingereicht.

Mit dem Ergebnis 2ter von 5 Kandidaten geworden zu sein bin ich zufrieden. Allein schon unter dem Gesichtspunkt, dass die Wahlsiegerin verdient gewonnen hat und eine ausgezeichnete Bürgermeisterin ist.

Meine Leidenschaft und Engagement bleibt dennoch ungebrochen und ich werde mein Bestes geben, um Sie von mir zu überzeugen.

Bürgermeister in Orsingen-Nenzingen sehe ich als Berufung.

Wo sonst kann ich meine vielfältige berufliche Erfahrung und fundierten Kenntnisse aus Wirtschaft, Marketing, Recht, Verwaltung und Kommunalpolitik besser einsetzen, als in die Verbesserung der Lebensumstände der Bürgerinnen und Bürger von Orsingen-Nenzingen.

Für Orsingen-Nenzingen sehe ich mich als verlässlicher und vertrauensvoller Partner der ohne politische Zwänge zum Wohle seiner Bürgerinnen und Bürger arbeiten kann.

Kernkompetenzen

  • Erfahren
  • Engagiert
  • Kompetent
  • Bürgernahe
  • Herzlich
  • Ergebnisorientiert